Wickeln mit Stoff

An der Stoffi-Info erfährst du alles Wissenswerte zum Wickeln mit Stoff, kannst viele verschiedene Systeme anschauen und deine Fragen loswerden.

Du möchtest für die Gesundheit deines Kindes und die der Umwelt einen Beitrag leisten? Du willst keine Chemie am Babyfüdli? Du willst Abfall und Geld sparen? Dann bist du beim Thema Stoffwindeln genau richtig. Nicht mehr altmodisch und unpraktisch. Sondern farbenfroh und extrem vielfältig im Angebot und somit eine echte Alternative zu Pampers und Co.

 

Tauche direkt in die Welt der Stoffwindeln ein oder informiere dich weiter unten zuerst über die verschiedenen Systeme.


Wissenswert

  • Wegwerfwindeln gibt es erst seit ca. 60 Jahren.
  • Etwa 5000 Wegwerfwindeln braucht ein Kind, bis es trocken wird. 5000 Windeln, die aus knappen Ressourcen (Erdöl) hergestellt werden und nach wenigen Stunden gebraucht im Müll landen - eine enorme Belastung für die Umwelt. 5000 Windeln und jede davon bringt eine frische Ladung Chemie ans Babyfüdli - wunde Popos und Windelausschläge sind häufig die Folge.
  • Eine Wegwerfwindel braucht 500 Jahre um zu verrotten. Das heisst, es sind alle bis heute hergestellten und nicht verbrannten Windeln noch auf unserem Planeten.
  • Stoffwindel-Kinder sind oft früher trocken, denn sie spüren eine nasse Stoffwindel und stören sich daran - im Gegensatz zur Pampers, die fast 12 Stunden am Kind gelassen werden kann und sich immer noch trocken anfühlt.

Pflegetipps

Wir haben für dich ein paar wichtige Pflegetipps zusammengestellt, damit du auch lange Freude hast an deinen Stoffwindeln. HIER geht es zu den Tipps.


Stoffwindel-Systeme

Es gibt (ganz vereinfacht gesagt) zwei verschiedene Arten, mit Stoff zu wickeln: Entweder verwendest du eine Komplettwindel, die aus einem Stück (allenfalls mit einklickbaren Einlagen) besteht, in einem "Arbeitsschritt" angezogen werden kann und komplett in die Wäsche wandert, wenn sie nass oder schmutzig wird. Oder du kombinierst eine wasserdichte Überhose mit einer saugstarken Einlage. Dann wechselst du nur die Einlage und kannst die Überhose mehrmals verwenden. Als Einlage eignet sich zum Beispiel die Anavy Prefolds, aber zu Beginn auch ein einfaches Mulltuch oder Nuschi.

All-in-one

Die Anavy Easy "All-in-one" ist eine Komplettwindel, die ganz ähnlich wie eine Wegwerfwindel funktioniert. Sie besteht aus einer saugstarken Innenschicht und einer wasserfesten Aussenhülle. Du ziehst sie deinem Kind an und wenn sie nass oder schmutzig ist, kommt die ganze Windel in die Wäsche. Dieses unkomplizierte System eignet sich gut zum Einsteigen ins Wickeln mit Stoff. Es gibt eine einzige Grösse, die dank dem verstellbaren Verschluss von Anfang an bis zum Ende der Wickelzeit passt.

Höschenwindeln

Die Höschenwindel von Anavy ist eine saugfähige Windel mit zwei verschieden grossen Einlagen, die viel Flexibilität ermöglichen. Da die ganze Windel saugt, ist die Saugkraft gut um den ganzen Po verteilt und eignet sich so bestens für die Nacht oder für längere Wickelabstände.

 

Die Höschenwindel muss mit einer wasserdichten Überhose kombiniert werden.

 

Es gibt verschiedene Grössen. "Newborn" für die Allerkleinsten, die Standardgrösse für Babys bis zum Töpfchenalter und "XL" für ältere Kinder.

Überhosen

Die wasserdichten Überhosen aus PUL oder - die natürlichere Variante - aus Wolle können entweder mit der Höschenwindel oder mit einer Einlage kombiniert werden. Zum Beispiel mit den Anavy Prefolds. Die Überhosen sind nicht nur wasserdicht, sondern auch atmungsaktiv. Sie sorgen damit für ein gutes Klima in der Windel und halten die Nässe ab.

 

Wählst du ein System mit Überhosen und Einlagen, benötigst du ca. 5-6 Überhosen und ca. 20-30 Einlagen. Die Überhosen müssen nicht jedesmal gewaschen werden. Du kannst einfach die Einlage wechseln. So ist dieses System relativ günstig.


Prefolds

Prefolds sind sehr saugstarke Einlagen für die Überhosen. Sie werden gefaltet und in die Überhose gelegt. Werden die Einlagen nass oder schmutzig, wechselst du sie einfach aus.

 

Die Anavy Prefolds bestehen aus Bambus und sind daher besonders saugfähig. Bis sie die volle Saugkraft entwickeln, müssen die Einlagen ca. 5-6x gewaschen werden.

Trainingshosen

Trainingshosen sind für Kinder geeignet, die schon selber aufs Töpfchen gehen. Sie sorgen dafür, dass die Kleidung trocken bleibt, falls es mal nicht rechtzeitig klappt und etwas daneben geht. Ideal auch zum Schlafen.

 

Die Trainingshosen weisen natürlich nicht dieselbe Saugkraft auf wie eine Stoffwindel, sind aber für Eltern wie auch das Kind eine beruhigende Möglichkeit, entspannt mit kleinen "Unfällen" umzugehen.

 

Klett oder Snap?

Stoffwindeln gibt es mit Klett oder Druckknöpfen (Snaps) als Verschluss. Hier siehst du die Vor- und Nachteile:

 

Klett

  • Einfach zu schliessen und zu öffnen (auch vom Kind - was ein Vor- oder Nachteil sein kann)
  • Stufenlos verstellbar
  • Muss beim Waschen verschlossen werden und verschleisst mit den Jahren

Snaps:

  • Bleibt sicher verschlossen
  • Kein Verschleiss, kann bedenkenlos gewaschen werden
  • Nicht ganz stufenlos einstellbar
  • Etwas kniffliger zu schliessen


Nützliches Wickelzubehör

Wetbags

In den Wetbags bewahrst du nasse und schmutzige Stoffwindeln auf bis sie gewaschen werden. Die grösseren Grössen sind perfekt für zuhause und die kleineren eignen sich für den Transport unterwegs in der Wickeltasche. Denn Nässe und Geruch bleiben zuverlässig drinnen.

 

Ein praktisches Accessoire in vielen bunten Designs, die Spass machen!

Wickelunterlagen

Dank dieser Wickelauflage wickelst du dein Kind überall hygienisch und sauber. Sie lässt sich gut falten oder rollen und passt damit bestens in deine Wickeltasche. Die wasserdichte bzw. wasserabweisende Aussenschicht fängt einen "Unfall" auf und dank dem kuscheligen Futter liegt dein Baby überall bequem.

 

Auch ganz toll als Geschenk!

Stoff-Pflegetücher

Diese wiederverwendbaren Feuchttücher aus Stoff sind nicht nur für Stoffwindel-Fans eine tolle Sache! Damit reduzierst du den Abfall der Wegwerf-Feuchttücher, sparst Geld und kommst ganz ohne Chemie oder Parfüm aus.

 

Die Tücher werden einfach mit Wasser und gegebenenfalls etwas Kokosöl verwendet.