Pflege von Tragetüchern & Tragehilfen

Damit du lange Freude an deinem Tuch oder deiner Tragehilfe hast, haben wir ein paar Pflegetipps zusammengestellt:

 

Erstes Waschen

Wasche dein Tuch vor dem ersten Gebrauch, um es weicher zu bekommen und um allfällige Appreturen auszuwaschen. Das Tuch wird zudem durchs Waschen noch einige Zentimeter eingehen. Wasche auch deine Tragehilfe vor Gebrauch.

 

Temperatur

Beachte für die richtige Waschtemperatur zum Waschen das Pflege-Etikett an deinem Tragetuch oder deiner Tragehilfe.

 

Waschmittel

Verwende ein flüssiges Buntwaschmittel ohne optische Aufheller, Bleichzusätze oder Weichmacher (“kationische Tenside”). Diese Stoffe können Rückstände hinterlassen oder die feinen Fasern schädigen. Da du das Tuch nahe an deinem Baby trägst und es auch mal daran lutschen wird, empfehlen wir ein biologisches Waschmittel ohne chemische Zusätze (z.B. Sonett, Ecover oder Ulrich Natürlich).

 

Weichspüler vermeiden

Verwende keinen Weichspüler! Dieser greift die Fasern an und macht das Tuch härter statt weicher. Du kannst stattdessen einen Schuss Essig ins Weichspülerfach geben, um Kalkablagerungen zu vermeiden und das Tuch schön weich zu bekommen. Zum Einkuscheln hilft einfach viel viel viel binden, darauf schlafen, darauf sitzen etc. 

 

Waschen

Verwende nur wenig Waschmittel. Achte darauf, dass die Waschmaschine nicht zu voll ist, damit Waschmittelrückstände vollständig ausgespült werden. Schleudere nur bei niedriger Drehzahl. Um bei besonders feinen, wertvollen Tüchern Fadenzieher durch Teile anderer Kleidungsstücke (z.B. Knöpfe, Reissverschlüsse) zu vermeiden, kannst du das Tuch in einem Wäschebeutel oder Kissenbezug waschen. 

 

Trocknen

Lege das Tuch zum Trocknen am besten flach über einen Wäscheständer. Trockne das Tuch oder die Tragehilfe nie im Trockner! Dabei bauschen die Fasern auf, verhaken sich ineinander und das Tuch wird steif und hart. So lässt sich der Stoff nicht mehr gut an dein Baby und dich anpassen. 

 

Bügeln

Tücher und Tragehilfen mit Mustern oder Motiven sollten gebügelt werden. Solche mit reiner Diamantköper oder Kreuzköper Webung jedoch nicht (dies sind die meisten uni oder gestreiften Tücher). Bügle das Tuch idealerweise noch feucht und mit Dampf, so wird es wieder schön weich und du vermeidest durchs Bügeln Verschiebungen im Stoff. 

 

Lagern

Bewahre dein Tuch besser gerollt als gefaltet auf, um harte Falten im Stoff zu vermeiden.

 

Spezielle Materialien

Die obigen Tipps gelten insbesondere für Tücher und Tragehilfen aus reiner Baumwolle. Sind Anteile anderer Materialien eingearbeitet, beachte die folgenden Hinweise:

  • Leinen / Hanf: Vor dem ersten Binden eine Weile in warmem Wasser einweichen, Wasser ausdrücken (nicht wringen!) und Tuch an der Luft (nicht an der Sonne) trocknen lassen. Nach dem Waschen noch feucht bügeln.
  • Wolle: Maximal bei 30°C waschen. Wollwaschmittel verwenden. Nicht schleudern. Nicht bügeln.
  • Seide: Nicht mit Deo, Parfum und anderen Düften in Berührung bringen. Flecken nicht ausreiben. Idealerweise per Hand mit lauwarmem Wasser und Feinwaschmittel für Seide (ersatzweise Wollwaschmittel) waschen. In der Maschine maximal 30°C und nicht schleudern. Niemals Bleichmittel verwenden. Tuch nicht auswringen. Feucht bügeln auf niedriger Stufe ohne Dampf. Nicht mit Wasser besprühen beim Bügeln. Nicht in der Sonne trocknen.

Viel Freude beim Tragen!